f logo RGB Blue 58

Instagram AppIcon Aug2017   YouTube Emblem hp

Kirche in Neustadt

Kirche in Speckswinkel

Kirche in Stadtallendorf

Kirche in Erksdorf

Holzkreuze in Neustadt und Stadtallendorf

Sie gehen durch die Stadt Stadtallendorf, kaufen ein und entdecken plötzlich am Wegesrand ein Holzkreuz. Sie verweilen vor der evangelischen Kirche in Neustadt und sehen sieben Kreuze im Kirchgarten aufgestellt. Damit sind Sie mittendrin in der ökumenischen Initiative „durchKREUZtes Leben“ der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist und der evangelischen Kirchengemeinde Herrenwald. Auf Grund der besonderen Zeiten haben sich evangelische und katholische Christen Gedanken gemacht, wie sie ins Gespräch kommen und an Karfreitag und Ostern sichtbar machen können, was Tod und Auferstehung Jesu bedeuten. Gleichzeitig wollen sie die Botschaft von Karfreitag und Ostern persönlich erfahrbar machen. Pfarrer Thomas Peters: „Das Kreuz, das schrecklichste Hinrichtungswerkzeug der Antike, ist das „Markenzeichen“ der Christen - und das ist in der Tat auf den ersten Blick absurd. Die Bibel lässt keinen Zweifel daran, dass das Kreuz und das damit verbundene Geschehen das zentrale Element der christlichen Botschaft ist. Am Kreuz starb Gottes Sohn - aus Liebe zu allen Menschen. Das will die Aktion „durchKREUZtes Leben“ deutlich machen.“ Zu den Kreuzen am Wegesrand, die bis zum 17. April stehen, gibt es auch überraschende Plakattafeln, die an Ostern ergänzt werden. In den katholischen und evangelischen Kirchen liegen ab dem 27. März Hefte mit Impulsen der Mitwirkenden zu den Aussagen auf den Tafeln aus.  

Foto: Thomas Peters, Michael Happel und Heinrich Benner stellen vor dem Bahnhof und vor St. Katharina Kreuze im Rahmen der ökumenischen Aktion „durchKREUZtes Leben“ auf

Für den Vorbereitungskreis der Initiative ‚durchKREUZtes Leben!‘, Thomas Peters

kreuz bahnhof

kreuz st katharina