Diese Seite drucken

Neujahrsempfang 2018 der Stadt Neustadt in der ev. Kirche

Zum Auftakt des traditionellen Neustädter Neujahrsempfangs erlebten mehr als 200 Gäste in der ev. Kirche ein Konzert, das rundum begeistere.
Die Sing- und Musikschule Stadtallendorf unter Leitung von Philip Schütz mit mehreren Instrumentalgruppen und Solisten sowie die 2012 gegründete Gesangsgruppe „Br8tett“ aus Rauschenberg/Bracht unter Leitung von Kantor Michael Harry Poths boten in jeweils zwei Blöcken Sakrales und Modernes, das sich hören lassen konnte.

Dabei reichte das Repertoire vom „Gefangenenchor“ aus Verdis Oper Nabucco bis zum Pop-Hit „Wake me up“ von Aviccii. Zwischen den beiden Blöcken der Musikgruppen spielte M.H. Poths zusammen mit seiner Partnerin noch ein „Orgelstück zu vier Händen“.
Über die einzelnen Beiträge berichtete ausführlich die Oberhessische Presse in ihrer Ausgabe vom 15. Januar. Hier sei noch erwähnt, dass das eintrittsfreie Konzert einen Spendenertrag von fast 700 Euro erbrachte, den die Stadt Neustadt dann auf genau 700 Euro aufrundete und an die Kulturloge in Marburg überweisen wird. Die Kulturloge ist eine Einrichtung, die Menschen mit geringem Einkommen den kostenlosen Besuch von kulturellen Veranstaltungen ermöglichen will.
Nach dem Konzert, an dem erstmals auch Landrätin Kirsten Fründt teilnahm, lud Bürgermeister Thomas Groll mit guten Wünschen für 2018 zum Empfang, wobei er unter anderem wörtlich sagte:
„Wir wollen in Neustadt eine Kommune sein, in der man sich wohlfühlt und in der jeder dazugehört.“
An diesem Abend gelang das uneingeschränkt.

Sollte der eine oder andere Besucher des Neujahrsempfangs entdeckt haben, dass das aktive Mitmachen in einer der Gruppen auch für ihn etwas wäre, würde man das begrüßen, vor allem in der Sing- und Musikschule, die noch viel Kapazität hat, wie deren Leiter mehrfach erwähnte.
Roland Schade (Fotos Barbara Schade)

Blaeser

Gruppe

Flten

Alina Weitzel

Emely Kotke